Nachhilfe – oder Mathe mit Faye – oder 3 Kugeln Eis

Eingetragen bei: Vektorgrafik | 0

Nachhilfe – Mathe für Faye

nicht Nachhilfe – wir wollen heute wissen, warum Kinder überhaupt rechnen können müssen. Heute waren wir drei. Jeder hat zwei Hände und jede Hand hat fünf Finger. Zusammen 30 Finger. Ich bin jetzt ein Außerirdischer und will wissen, warum die Kinder rechnen lernen müssen. Fjodor sagt, damit sie zusammenzählen können, wenn sie Äpfel kaufen.

Ein Außerdirdischer (mit nur einem Auge auf der Stirn)

Ich, der Außerirdische sage, dass ich schon gesehen habe, wie Kinder beim Äpfel kaufen rechnen, nämlich gar nicht. Die Äpfel werden im Supermarkt aufs Band gelegt und abgewogen. Ausserdem kaufen Kinder nicht wirklich Äpfel. Das ist es also nicht, warum Kinder rechnen können müssen. Aber ich, der Außerirdische, habe schon mitgekriegt was Kinder ausrechnen, nämlich, ob sie genug Geld haben für 3 Kugeln Eis. Wir überlegen uns, wer wieviel Eis kaufen möchte und was eine Kugel so ungefähr kostet und dann macht die Sache Sinn.

Isometrie

Das scheint mir plausibel. Also rechnen wir aus, wieviel 3 Kugeln zu einszwanzig kosten. Bonjour! heißt Guten Tag auf französisch und es gibt Vogel- und Froschperspektive. Wir haben unsere Namen geschrieben, mit dreidimensionalen Buchstaben.  7+7= ___ Damit haben wir isometrische Darstellungen erzeugt: Eine Isometrie ist in der Mathematik eine Abbildung, die zwei metrische Räume aufeinander abbildet und dabei die Metrik (Abstand, Distanz) erhält. 6+5=____ Das heißt, der Abstand zweier Bildpunkte ist gleich groß wie der der Urbildpunkte. Mit Filzstiften kann man gut Figuren zeichnen, aber man muss trotzdem genau hinsehen, denn eine Linie kann man nicht wieder entfernen. Man kann die Perspektive auch ändern, auch mitten im Wort. 8+8=___ Mit Pastellkreide muss man aufpassen, sie staubt. Die Farben leuchten und man kann sie verwischen. Zum Beschriften des Ordners sind Pastellkreiden ungeeignet. Dafür haben wir ja Filzstifte. Der Name muss in 3 D sein. Die Perspektive kann man wechseln, auch bei jedem Buchstaben, das ist ok. 7+7=14.

Kopfrechnen

Kopfrechnen ist wichtig. Wer Kopfrechnen übt, trainiert sein Gehirn. Wir trainieren immer das Gehirn. Davon wird es jedesmal stärker und schneller. So wie das eben ist bei einem Training. Wenn wir uns was vorstellen müssen, verwenden wir Cuisennaire-Stäbchen. Damit kann man alles mögliche bauen und legen. Ein Gesicht mit ungefähr 84 Zähnen, ein Haus mit Garten, ein Boot, einen hohen Turm. Und wenn man will, kann man dann alle Werte zusammenzählen und herausfinden, wieviel das ganze Ding ist – oder auch nicht.